- SV62 Bruchsal

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Historie > Saison 2014/15 > Jugend

Rückblick auf das Sportfestwochenende 2015
13.06.-14.06.2015

Bambini Spielfest

C-Jugendspiel
SV 62 Bruchsal - TSG 1899 Hoffenheim

AH-Kleinfeldturnier

E2-Jugendturnier

E1-Jugendturnier

Bericht zum Sportfest 2015


Bei strahlendem Sonnenschein und hochsommerlichen Temperaturen unterbrochen von einem kurzen, aber heftigen Regenschauer konnte das diesjährige Sportfest des SV 62 Bruchsal auf dem Vereinsgelände in der Südstadt vom 13. bis zum 14. Juni 2015 stattfinden.

Eröffnet wurde das Sportfest am Samstagmorgen mit einem Bambini-Spielfest. In der Gruppe A nahmen 7 Mannschaften des Jahrganges 2008 teil und in der Gruppe B spielten 9 Mannschaften des Jahrganges 2009. Insgesamt dauerte das unterhaltsame Spielfest gute 2,5 Stunden. Die 16 Teams boten den mitgereisten Zuschauern spannende und unterhaltsame Partien und hatten selbst sichtlich Spaß am Turnier und den „Trinkpausen". Parallel zu den Spielen wurden im hinteren Teil Spielstationen wie z. B. Ballstafetten und Hürden-Parcours angeboten. Diese sind Bestandteil des Regelwerkes und wurden rege genutzt, denn auch hier kam der Spaß nicht zu kurz. Gleich nach dem letzten Spiel der Bambinis fand dann die Siegerehrung statt. Sehr zur Freude der kleinen Fußballer und Fußballerinnen gab es für jeden Spieler eine Medaille.

Zur Mittagszeit startete dann das C-Jugendspiel zwischen der eigenen C-Jugend und der der TSG 1899 Hoffenheim, welches bereits im Vorfeld als Highlight galt. Der mehrfache Klassenunterschied zwischen unseren Jungs (Kreisliga) und der der TSG (Regionalliga) machte sich im Spiel schnell deutlich. Unsere Jungs gaben sich jedoch nicht auf und versuchten ihr Bestes. Leider gelang unseren Jungs nur selten der Vorstoß in die gegnerische Hälfte und noch seltener ein Torabschluss. Am Ende hieß es dann 0:16. Es war trotz allem ein bleibendes Erlebnis – nicht nur für unsere Jungs – einmal gegen eine Jugend eines Bundesligavereins gespielt zu haben.

Um 15:30 Uhr wurden die Teilnehmer des Sportfestes dann langsam aber sicher älter. Es folgte das AH-Kleinfeldturnier mit 8 Mannschaften. Turniersieger wurde die SpVgg Oberhausen. Der SV 62 Bruchsal als Gastgeber kam leider über einen 6. Platz nicht hinaus. Was der guten Stimmung jedoch keinen Abbruch tat und noch bis in die späten Abendstunden in fröhlichem Beisammensein ausgewertet wurde.

Am Sonntagmorgen begann bereits um 09:30 Uhr das E2-Jugendturnier mit den Teilnehmern: FV Leopoldshafen, FC Heidelsheim, FV Öschelbronn, FC West 1932, VfB Rauenberg, VFB Grötzingen, TSV Langenbrücken, 1. CfR Pforzheim, SG Heidelberg/Kirchheim, SC Käfertal, SVK Beiertheim, FC Weiher und SV 62 Bruchsal. Gespielt wurde in 3 Gruppen. Nach Beendigung der Vorrundenspiele qualifizierte sich jeweils der Gruppenerste und Gruppenzweite für die nächste Runde. In der Gruppe A, in der als einzige Gruppe 5 Mannschaften waren, hieß es für 3 Mannschaften Punktgleichheit sowie gleiches Torverhältnis. Auch der direkte Vergleich brachte kein Ergebnis, da alle Mannschaften gegeneinander Unentschieden gespielt hatten. So musste ein Neunmeterschießen über das Weiterkommen entscheiden. Der FV Leopoldshafen setzte sich hierbei durch. Dann folgten die beiden Halbfinale! Aber auch diese brachten keine Sieger hervor und konnten erneut erst im Neunmeterschießen entschieden werden. Was für ein spannendes Turnier! Den Turniersieg trug dann die SG Heidelberg/Kirchheim mit 2:0 davon. Zweiter wurde der VfB Rauenberg, welcher sich erst im Neunmeterschießen durch ein 11:10 gegen den SVK Beiertheim ins Finale schoss. Der SVK Beiertheim siegte im Spiel um Platz 3 gegen den VfB Grötzingen und verwies die Grötzinger auf Platz 4.

Durch die mehrfachen Neunmeterschießen kam es zu deutlichen Verzögerungen im Zeitablauf, deshalb wurde direkt im Anschluss an das Finale die Siegerehrung für die E2-Mannschaften durchgeführt. Auch hier gab es für jeden Teilnehmer eine Medaille und sehr zur Freude für die ersten vier platzierten Teams sogar einen Pokal.

Direkt nach der Siegehrung ging es mit dem E1-Jugendturnier weiter. Hier traten folgende 12 Mannschaften in drei Gruppen an: VfB 05 Knielingen, 1.FC Bruchsal, JFV Stutensee, Olympia Neulußheim, SV 62 Bruchsal,
TSV Oberöwisheim, SV Altlußheim, FC Heidelsheim, TSV Langenbrücken, FV Neuthard, TSV Mannheim-Neckarau und FC Frauenweiler. Aus der Gruppe A qualifizierten sich der VfB Knielingen und der 1. FC Bruchsal. In der Gruppe B konnten sich der TSV Oberöwisheim und der SV Altlußheim durchsetzen. In Gruppe C gelang dem TSV Langenbrücken sowie dem TSV Mannheim-Neckarau das Weiterkommen in die nächste Runde. Außerdem qualifizierte sich der SV 62 Bruchsal als Bester Gruppendritter sowie der FV Neuthard als Zweitbester Gruppendritte für die Runde der letzten Acht. Nach hart umkämpften Zwischenrundenspielen erreichten der SV 62 und der SV Altlußheim das Finale. Für das Spiel um Platz 3 erkämpften sich der 1. FC Bruchsal und der FV Neuthard die Plätze, welches der FV Neuthard mit 1:0 für sich entscheiden konnte und sich somit den 3. Platz sicherte. Den letzten Anpfiff gab es dann kurz vor 18:00 Uhr. Im Finale ging der SV 62 dann nach knapp 7 Minuten mit 1:0 in Führung, doch kurz vor dem Abpfiff gelang dem SV Altlußheim in der letzten Minute noch der Ausgleich. Wieder hieß es Neunmeterschießen! Die Aufregung war groß. Den dritten geschossenen Neunmeter des SV 62 konnte der Altlußheimer Torwart parieren und somit hieß es am Ende des Neunmeterschießens 5:4 für SV Altlußheim und wurde somit Turniersieger. Die Mannschaft des SV 62 brauchte sich aber nicht zu verstecken, denn sie hatte ein tolles Turnier gespielt und den 2. Platz von 12 Mannschaften erreicht. Trost spendeten auch hier die Medaillen, die jeder Spieler bekam, und auch der Pokal, der auf die ersten vier platzierten Teams wartete.

Mit der Überreichung der Pokale ging dann auch ein schönes Sportfest zu Ende!

Deshalb möchten wir es nicht versäumen und uns an dieser Stelle bei allen Helfern bedanken, die bei der Organisation, Planung, Durchführung, Auf- und Abbau und die tolle Verpflegung gesorgt haben. Ohne die vielen fleißigen Hände wäre das Sportfest nicht möglich gewesen.

Ein Dankeschön auch an alle Schiedsrichter, Betreuer und vor allem an die Spielerinnen und Spielern der Mannschaften, die sich bei extrem sommerlichen Temperaturen heiß umkämpfte Spiele geliefert haben!


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü