- SV62 Bruchsal

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Verein

Spielbericht

ENGEL & VÖLKERS Immobilien

präsentiert

den 8. Spieltag der E2-Junioren des SV 62 Bruchsal

SV 62 Bruchsal 2 - VfB Bretten 3       7:7


Folgende Spieler kamen zum Einsatz:


Markus Agapie/Tor, Emre Akarsu, Alexander Albrecht, David Lupijan, Paul Breuer, Merlin Mikolaiczyk, Luis Safranek, Daniel Greger, Emin Wulz und Karim.

Das Spiel gegen den Tabellenführer VfB Bretten war heiß umkämpft!!! Wir begannen stark und hatten das Spiel von Anfang an im Griff und schnürten die Gäste in ihrer Hälfte ein. In der 7. Minute bediente Louis mit einem Super-Pass Paul, der mit einem schönen Schuss das 1-0 erzielte. Danach gab es kein Halten mehr und wir erzielten bis zur Halbzeit durch Louis (2) und Daniel (2) noch weitere 4 Tore. Bretten erzielte in der ersten Halbzeit noch 2 Tore, so dass es zur Halbzeit 5-2 für uns stand.

In der Halbzeit begannen die Betreuer und Eltern vom VfB Bretten schon zu diskutieren, dass wir unerlaubte Spieler (sprich: E1-Junioren) einsetzen würden.

Trotzdem entwickelte sich in der zweiten Hälfte ein klasse Spiel von beiden Mannschaften mit offenem Schlagabtausch. Bretten erzielte das 5-3. Kurz darauf erhöhte Louis zum 6-3. Dann waren die Gäste wieder am Drücker und erzielten das 6-4. Es ging in der Volksfürsorge-Arena hoch her und die Stimmung wurde immer heißer. Ich glaube, die Brettener Betreuer und Eltern hatten Angst, dass Sie heute ihre erste Saisonniederlage kassieren könnten. Kurz darauf erzielte Daniel für uns das 7-4. Doch Bretten gab nie auf und kam wieder auf 7-5 heran und erzielten sogar das 7-6. Louis erzielte dann das 8-6 für uns. Bretten gelang vier Minuten vor Schluss der 8-7 Anschlusstreffer.

Nach dem Schlusspfiff kamen, wie schon befürchtet, die Brettener Betreuer und Eltern auf den Sportplatz gestürmt und behaupteten, dass das Spiel 7-7 ausgegangen sei. Da der Schiedsrichter leider nicht genau wusste wie viele Tore gefallen sind (Bei den vielen Toren kann man aber auch mal eins vergessen.) und wir Sportler sind und uns nicht mit pöbelnden und (auf dem Sportplatz) rauchenden Betreuern und Eltern streiten wollten, habe ich beschlossen, den Endstand des Spiels schweren Herzens mit 7-7 zu akzeptieren.

Weil ich meinen Spielern immer den Fairplay-Gedanken mit auf den Weg gebe, denke ich, dass wir mit dem ungerechten Unentschieden besser klar kommen als unser Gegner. Wir klären dies beim nächsten Aufeinandertreffen auf die sportliche Art, wie sich das für eine SV62 Jugendmannschaft gehört.

Patrick Breuer

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü