- SV62 Bruchsal

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Historie

WM 2010 in der Südstadt

320 Jungen und Mädchen bei der Kindergarten WM des SV 62

Über zehn Nationen und weit aus mehr am Rande des Spielfeldes feuern ihre Mannschaften an und jubeln. Die aktiven Kicker sind freilich gerade mal zwischen drei und sechs Jahre alt und kommen aus zehn Bruchsaler Kindergärten. Auch das schlechte Wetter tat der guten Stimmung keinen Abbruch. Beim Einmarsch der Nationen wurden die selbst erstellten Trikots und die selbst hergestellten Nationalfahnen unter der Nationalhymne stolz präsentiert. Dann wuselten rund 320 Mädchen und Jungen über den Rasen und versuchten das große Runde in das riesige Eckige zu bugsieren. Jeder Kindergarten präsentierte eine andere Nation: Niederlande, Australien, Japan, Tschad, Finnland, Griechenland und viele mehr.

Die Idee dazu stammte von Michael Abel. „Ziel ist es, einmal alle Kindergärten der Stadt zusammen zu bringen und Kinder und Eltern mit Fußball vertraut zu machen.“, sagte Abel. Die vielen fleißigen Helfer des SV machten es möglich, diese Vision in die Realität umzusetzen. Das Ganze war  nicht dem großen Wettkampfgedanken untergeordnet, was dem jeweiligen Ehrgeiz der einzelnen Talente keinen Abbruch tat. Die Regeln wurden stark vereinfacht und ein Spiel dauerte acht Minuten. „Nach dem Spiel waren die Schiris gehalten das Ergebnis schnell zu vergessen“. Spaß an der Bewegung und am Spiel in der
Gemeinschaft sollte für die Bambinis an erster Stelle stehen. So bekam auf der Siegerehrung auch jedes Kind  eine  Goldmedaille um den Hals gehängt. Genau wie bei der WM der Profis, war eine ganz besondere Atmosphäre auf dem Platz zu spüren. Während die Kindergartenkinder verschiedene Nationen verkörperten, fieberten am Spielfeld- rand tatsächlich die unterschiedlichsten Nationen mit. „Die Droge Fußball verbindet die Menschen der Welt“ sagte Abel. Da tauchen Väter auf, die ihre Jungs anfeuern; Mütter sind dabei, die man sonst nur selten sieht. Allerlei Sprachen sind zu hören – doch der Jubel, die Freude sind in allen Sprachen gleich, ist international und steckt alle an. Integration und Miteinander – beim SV immer wieder ein wichtiges Thema. Nirgendwo sonst sind so viele Nationen vereint wie in der Südstadt. Dies erkennt man gleich, wenn man die Jungen und Mädchen im Jugendtraining beobachtet.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü