- SV62 Bruchsal

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Historie > Saison 2015/16 > Jugend
Jugendsaison 2015/16 beendet …

Die Jugendabteilung des SV 62 Bruchsal hat mit einem wunderbaren Sportfest die Jugendsaison 2015/16 beendet. Begonnen hat das Sportfest mit der im 2-Jahres-Rhythmus stattfindenden KiGa-EM/WM. In Zusammenarbeit mit Michael Abel und den KiGas der Stadt Bruchsal war es ein Highlight der besonderen Art und Begeisterung pur auf allen Spielfeldern. Insgesamt kamen 300 Kinder mit ihren Eltern, Großeltern und Fans zum SV 62. Am Nachmittag und am darauffolgenden Sonntag reisten Mannschaften aus den Fußballkreisen Mannheim, Heidelberg, Karlsruhe und Bruchsal zum SV 62, um in den verschiedenen Jugendturnieren um Plätze und Pokale zu kämpfen. Es gab tolle Spiele und Spieler/innen zu sehen.
Durch das Aufstiegsspiel der B-Junioren zur Landesliga bekam das Sportwochenende des SV 62 dann noch ein weiteres Highlight zugeteilt. Ca. 450 Zuschauer kamen in den Bruchsaler Süden, um die Mannschaften der SG Ubstadt/Weiher und des FC Untergrombach zu unterstützen.
Ein tolles Sportwochenende mit vielen Helfern und Aufgaben wurde trotz des teilweise widrigen Wetters gemeistert.
Die Jugendmannschaften des SV 62 Bruchsal schlossen Ihre Spielrunden sehr unterschiedlich ab:
  • Die Kleinsten unter Trainer Engin Sen und Andreas Mattner waren auf Bambinispielfesten mit viel Spaß und guter Laune vertreten.
  • Die F1-, F2- und F3-Junioren waren auf den F-Spieltagen im Kreis unterwegs und konnten einige Siege erringen. Die vom SV auszurichtenden F-Spieltage konnten dank der unterstützenden Muttis und Vatis erfolgreich durchgeführt werden. Die Trainer Sascha Seiler, Allen Unterreiner und ihre Helfer leisten da gute Arbeit im Entwicklungsprozess dieser Altersstufe.
  • Bei den E1- und E2-Junioren wird in Staffeln gespielt. Die E1 konnte einen guten 7. Platz in der Kreisliga erreichen. Die E2 wurden in der Kreisklasse in der Endabrechnung 4. Die Trainer der E2 Sebastian Sabo, Christian Barisic und Jörg Bierbrauer und Sohn Christian in der E1 arbeiten gut miteinander und die Spieler/innen sind sehr gut auf die Jahrgangswechsel zu den D-Junioren und somit auf das Großfeld und das neue Spielsystem (Abseits) vorbereitet.
  • Bei den D-Junioren war es für Trainer Patrik Breuer nicht leicht in dieser Runde. Er musste mit einem kompletten jungen Jahrgang die Spielrunde absolvieren, weil man den ein oder anderen Spieler des älteren Jahrgangs miteingeplant und sich deshalb für die Spielrunde D1 einteilen ließ. Dadurch musste er mit seinem Team gegen sehr starke und zum Teil 2 Jahre ältere Teams antreten. Das Ergebnis in der Hinrunde war daher bescheiden. In der Rückrunde lief es dann etwas besser, da man in eine Staffel mit gleichstarken Mannschaften eingeteilt wurde.
  • Die C-Junioren waren mit Trainer Michael Walch in der Vorrunde in sehr guter Verfassung und haben sich - allerdings gegen 2er Teams und Flex-Mannschaften - für die Kreisliga qualifiziert. Deshalb wurde ein Antrag gestellt um nicht in der Kreisliga zu spielen. Diesem Antrag wurde nicht entsprochen und so spielte man in der Rückrunde in der Kreisliga mit wenig Chancen auf Erfolg.
  • Die B- Junioren spielen in einer SG mit dem 1. FC Bruchsal zusammen. Aufgrund des Trainerwechsels und beruflicher Zeitprobleme waren die B-Junioren in dieser Runde etwas benachteiligt. Jörg Bierbrauer vom SV, hat sich diesem Problem dann angenommen und Ordnung in die Gruppe reingebracht. So belegte man am Ende in der Kreisklasse dann noch einen guten 4.Platz.
  • Die A-Junioren, die ebenfalls in einer SG mit dem 1. FC Bruchsal spielen, haben sich nach der Vorrunde für die Kreisliga qualifiziert und waren Titelfavorit. Als hartnäckiger Verfolger erwies sich die SG Östringen/Odenheim. Diese beiden Teams standen am Ende dann auch punktgleich an der Spitze, so dass ein Entscheidungsspiel stattfinden musste. Im Pokal ergab sich dieselbe Situation fürs Endspiel und somit waren auf Kreiseben die SG Östringen/Odenheim und die SG Bruchsal die stärksten Teams. Das Pokalfinale ging an die SG Östringen/Odenheim mit einem knappen 3:2 Sieg. Das Entscheidungsspiel zum Aufstieg gewann dann die SG Bruchsal in der Verlängerung mit 1:0 und konnte somit den Aufstieg in die Landesliga feiern.
So geht insgesamt eine arbeitsreiche Runde mit vielen tollen Spielen und Angeboten beim SV 62 Bruchsal zu Ende. Denn nicht zu vergessen sind die in der Stadthalle ausgetragenen Vorrundenspiele der Kreismeisterschaften, die verschiedenen Weihnachtsfeiern der Mannschaften, die jährliche Beteiligung am Faschingsumzug, die KSC-Fußballschule, das Schlachtfest, das KSC-Fußballcamp mit 60 Kindern, das Entscheidungsspiel, Scharinger & Friends, die KiGa-EM, das Sportfest, das Waldfest, der F- und E-Junioren-Schulungstag Fußballkreis Bruchsal, Staffelsitzungen, Ausflüge und und und …
Der SV 62 ist ein Verein, der viel bewegt! Wenn jemand mithelfen möchte, kann er sich jederzeit gerne über den Vorstand oder die Jugendleitung melden!
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü